21.04.2020

Das regelbasierte Handelssystem der Torendo Capital Solutions hat sowohl im 4. Quartal 2018 als auch jetzt in der Corona-Krise erfolgreich Verluste begrenzt und damit erneut bewiesen, dass es auch auf lange Sicht vielen hochgelobten Top-Sellern unter den aktiv gemanagten Fonds überlegen ist:

 

Umso interessanter natürlich, dass das Handelssytem seit März unverändert auf eine sehr niedrige Aktienquote setzt.
  • Die starke Erholung nach den Kursverlusten erscheint kurzfristig etwas überreizt. Da es noch keine wirklich dominierenden Sektoren gibt, welche einen weiteren Anstieg anführen könnten, deuten die Indikatoren eher eine Seitwärtsphase an, welche die Märkte in eine technisch günstigere Ausgangsposition bringen könnte. Sollte allerdings eine zweite Welle in der aktuellen Pandemie ausbrechen, dürfte dies vom Markt erneut nicht ignoriert werden.
  • Der Deutsche Aktien SYSTEM konnte seinen im Vormonat erzielten Vorteil gegenüber dem DAX behaupten. Dieser konnte sich zwar von seinen Tiefstständen lösen aber nur einen Teil der Underperformance aufholen.
  • Die Marktbreite in den beobachteten deutschen Aktienindizes hat sich etwas stabilisiert, allerdings ist das Bild weiterhin sehr eingetrübt.
  • Die aktuelle Aktienquote pendelt derzeit um die 6% Marke. Dabei gab es Kaufsignale bei Aktien aus den Sektoren, die von der aktuellen Krise profitieren. Aktuell setzte das Handelssystem auf Momentum-starke Aktien wie Drägerwerk Vz., Zooplus und ENCAVIS.

Fonds: Deutsche Aktien System – ISIN LU1687259900


zur Boutique zur Newsübersicht