14.10.2020

Eine Vielzahl von Neuemissionen von Unternehmensanleihen gibt es aktuell, nicht zuletzt aufgrund zusätzlichen Finanzbedarfs aufgrund der Corona-Krise und des weiterhin niedrigen Zinsniveaus. Auf der anderen Seite liegen immense Summen auf den Giro-und Sparkonten der Bundesbürger, die dringend nach einer zinsbringenden Anlage suchen um den Minuszinsen der Banken zu entgehen.
Aber Privatanleger sind faktisch von vielen attraktiven Zinspapieren ausgeschlossen. Von beispielsweise an der Börse Stuttgart gehandelten knapp 10.000 Anleihen, können sie lediglich 2.100 erwerben.

Unverständlich?
Als wichtigste Gründe sind meist die gestiegenen gesetzlichen Anforderungen an die Emittenten zu nennen, die für die Unternehmen hohe Kosten bei einem Vertrieb an Privatkunden mit sich bringen.  Viele verzichten daher von vornherein darauf, das sogenannte ‘Key Investor Information Document’ zu erstellen und legen hohe Hürden für Anleger mit einer Mindestanlage von mindestens 100.000 EUR fest. Gerade Hochzinsanleihen notieren oftmals auch im nicht regulierten Markt, was Privatanleger zusätzlich abschreckt.

De facto werden also viele potenzielle Anleihenkäufer ausgeschlossen.

Als Ausweg bieten sich auf Unternehmensanleihen spezialisierte Investmentfonds an. Mit einem derartigen Investment umgeht der Privatanleger auch mit kleinen Anlagebeträgen die ansonsten erforderlichen Mindestanlagesummen und er profitiert auch darüber hinaus. Denn das aktive Fondsmanagement übernimmt hier die professionelle Auswahl der attraktivsten Papiere und reduziert mögliche Risiken mit einem breit diversifizierten Fondsportfolio.

Hans-Jürgen Friedrich beschäftigt sich als Vorstand und Gründer der KFM Deutsche Mittelstand AG seit vielen Jahren mit Mittelstandsanleihen. Aufgrund der bei der Vielzahl attraktiver Neuemissionen in den  vergangenen Monaten verstärkten Tendenz, Privatanleger quasi auszuschließen, verzeichnet er eine steigende Nachfrage nach den von ihm initiierten Anleihenfonds. “Mittelstandsanleihen bieten auch in der Niedrigzinsphase noch gute Zinserträge und deren Potential machen wir immer mehr Anlegern zugänglich.”


Fonds:
Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS – ISIN LU0974225590
Europäischer Mittelstandsanleihen FONDS – ISIN DE000A2PF0P7


zur Boutique zur Newsübersicht