30.06.2020

Ein wirklich vielseitiges Anlageinstrument: Collateralized Loan Obligations (CLOs) sind aus verschiedenen Blickwinkeln heraus ein höchst attraktives Investment.
Natürlich korrelieren diese Papiere mit Unternehmensanleihen-Indizes, allerdings gibt es einige Besonderheiten, wenn man sich den nachstehenden Chart genauer ansieht:
  • Zum Einen bewegen sich CLOs meist mit etwas Zeitverzögerung nach den Unternehmensanleihen
  • Zum Anderen ist ihre Volatilität, also die entsprechenden Kursausschläge, größer

Bei gleichem Risiko eröffnen sich in Phasen von Kurskorrekturen an den Märkten also deutlich größere Renditepotenziale als bei herkömmlichen Unternehmensanleihen. Aber auch in normalen Marktphasen liegen die Erträge durchweg höher.

In der Corona-Krise hat sich wieder einmal deutlich gezeigt:
Die Kurse der CLOs haben stärker reagiert, sich aber auch schneller wieder erholt und bieten aktuell immer noch ein attraktives Renditepotenzial.

Da es in der Vergangenheit noch keinerlei Ausfälle bei Investmentgrade CLOs gegeben hat, ist sicherlich die folgende Rechnung erlaubt:
Wenn die investierten CLO-Bestände in 12 Monaten bei 100% stehen sollten, würde sich der Fondspreis des Infinigon IGLA-Fonds alleine durch die Preiskorrektur auf ca. 100,5% zuzüglich erwirtschafteter Kuponzinsen entwickeln. Dies wäre aus heutiger Sicht eine Rendite von ca. 5,1% ohne dass der Effekt des aktiven Fondsmanagements in dieser Berechnung enthalten ist.
Beim Infinigon Investmentgrade Collateralized Loan Fund BI liegt die vergleichbare Rendite aktuell sogar bei 5,3%.

 

Weiterführende Links:


zur Boutique zur Newsübersicht