21.06.2021

Das menschliche Erbgut besteht aus mehreren Milliarden Basenpaaren. Für die Medizin geht es jetzt darum, aus dieser Datenmenge krankheitsverursachende DNA-Varianten durch Sequenzierung herauszufiltern und mittels intelligenter und sehr präziser Verfahren zu ersetzen.

Vor zwanzig Jahren verschlang die vollständige Sequenzierung des ersten menschlichen Genoms noch drei Milliarden Euro und dauerte 13 Jahre. Unter Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI/AI) entschlüsselt man heute Genome in wenigen Tagen – und das zu einem Bruchteil der früher angefallenen Kosten.

Quelle: Illumina

Kein Wunder, dass die EU vor diesem Hintergrund das Ziel ausgegeben hat, in den nächsten Jahren mindestens eine Million Genome für die medizinische Forschung und Praxis zur Verfügung zu stellen. Schließlich wird die Genomforschung mit Blick auf eine personalisierte Medizin auf Basis individueller Therapien die Medizin in Zukunft maßgeblich bestimmen, ja revolutionieren.

KI sorgt für kostengünstige Revolution in der Medizin

Angesichts dessen steht die Medizin vor massiven Veränderungen. Personalisierte Therapien und der Einsatz von Künstlicher Intelligenz verändern den Sektor in exponentieller Geschwindigkeit. Welche Unternehmen profitieren davon zurzeit in besonderem Maße und lassen sich sogar als Leader auf diesem Gebiet ausfindig machen?

Die Antwort lässt sich nur durch eine differenzierte Analyse von darauf ausgerichteten Daten ermitteln. Da viele Unternehmen die Relevanz von KI nicht ausreichend reporten, haben die Fondsberater des AI Leaders eine eigene Datenbank dafür aufgebaut, in der sie Informationen aus zahlreichen Quellen zusammentragen, um die attraktivsten Gesellschaften zu selektieren. Marktführende Unternehmen im Bereich Software- und Hardware-Herstellung sowie Anwendung von KI stehen dabei im Mittelpunkt.

Vor diesem Hintergrund wurde das US-amerikanische Unternehmen Illumina als aussichtsreiches Investment ins Fondsportfolio aufgenommen.

Durch eine konsequente Weiterentwicklung der Technologie sichert sich das Unternehmen nicht nur die Marktführerschaft, sondern eröffnet sich damit auch weitere Ertragsquellen im Bereich der personalisierten Medizin. Denn mit fallenden Preisen einer Genom-Sequenzierung, der Basis einer personalisierten Therapie, lohnt es sich für immer mehr Ärzte, menschliche Genome zu entschlüsseln. Die Kosten für eine Sequenzierung lagen noch vor einigen Jahren im Bereich von 100.000 US-Dollar, inzwischen bei unter 100 US-Dollar.

Quelle: Morningstar

 

Starke Entwicklung und Marktführerschaft von Illumina sprechen für sich

Mit einem Marktanteil von über 70 Prozent ist die Firma der weltweit führende Hersteller von Geräten zur Sequenzierung von DNA. Das spiegelt sich auch in der jüngsten Geschäftsentwicklung positiv wider.

Ende April hat die Firma das Zahlenwerk zum am 31.03.2021 ausgelaufenen Quartal vorgelegt. Es wurde ein Ergebnis je Aktie in Höhe von 1,89 USD präsentiert. Im Vorjahr hatten nur 1,64 USD je Aktie in den Büchern gestanden. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat Illumina in dem jüngst abgelaufenen Quartal eine Umsatzsteigerung von 27,2 Prozent verbucht. Den Umsatz bezifferte das Unternehmen auf 1,09 Milliarden USD im Vergleich zu 859,0 Millionen USD im Vorjahresquartal.

Das Fondsmanagement sieht weiter überdurchschnittliche Wachstumschancen für die Gesellschaft und prognostiziert für die kommenden drei Jahre eine Geschäftsausweitung um jeweils mehr als 36%.

Vor diesem Hintergrund passt das Unternehmen gut ins breit aufgestellte Portfolio des AI Leaders, das sehr fokussiert auf die Marktführer im Bereich Künstlicher Intelligenz setzt. Die Dynamik der KI-Entwicklung zeigt sich auch im erwarteten Umsatzwachstum der im Fonds enthaltenen Unternehmen, das für die nächsten drei Jahre bei 30% p.a. liegt.

 

Übrigens: Ein kurzes Erklärvideo zum Thema Künstliche Intelligenz finden Sie hier.


Gesellschaft: AI Leaders
Fonds:
AI Leaders – ISIN DE000A2PF0M4


zur Boutique zur Newsübersicht